Kurzbericht von der SK-Sitzung in Malchen am 25.3.2005

(29.03.2006 von Gavro Bojkic, 3213 mal gesehen)

Die Sitzung wurde um 10:00 Uhr eröffnet mit einer Gesamtstimmzahl von 34.
Vertreten waren 10 von 18 Landesverbänden.

Nach ausführlicher Berichtung über die Worldgames die Evaluierung unserer Sportart wurde die schlechte Finanzlage unseres Verbandes dargelegt. Die mögliche Kürzung aus BMI Mitteln und der Sporthilfe wird auch die Sparte Speed treffen und weitere Engpässe in im Haushalt verursachen.

Auf der Tagesordnung stand wieder einmal eine reihe von Anträgen.
Wichtig und auch uns in Württemberg betreffend, die Anträge auf Verlängerung der max. Distanz im Schüler- und Jugendbereich. Hierzu hat sich die SK bei der Herbstsitzung geeinigt, die Entscheidung auf das Frühjahr zu verlegen und damit dem Trainerrat die Möglichkeit zu geben ein Konzept zu erarbeiten. Nachdem festgestellt wurde, daß dieser erst im Oktober wieder zusammenkommt, wurden die Anträge neu eingereicht. Die Anträge 19 und 20 Hessen und Württemberg wurden zusammengelegt, da sich inhaltlich ähnlich sind. Auch NRW hat sich diesem Antrag angeschlossen.
Der Antrag wurde mit 22 Stimmen befürwortet.

Demnach dürfen folgende Distanzen gelaufen werden:
Schüler C Damen und Herren = max. 500m (alt 100m)
Schüler B Damen und Herren = max. 1000m (alt 300m)
Schüler A Damen und Herren = max. 2000m (alt 1000m)
Jugend 12 Damen und Herren = max. 3000m (alt 3000m)
Jugend 13 Damen und Herren = max. 5000m (alt Damen 3000m, Herren 5000m)
Junioren B und A - bleibt unverändert

Antrag auf Erhöhung der Gebühren für Veranstaltungslizenz Class=C (von 50 auf 100 Euro) wird bis Herbst zurückgestellt. Ein Arbeitskreis unter Vorsitz von Axel Enderes und der Beteiligung aller Verbände die diese Lizenzen beanspruchen, soll vorerst darüber Abstimmen.

Der Antrag über die Möglichkeit der Vergabe Deutscher Meisterschaften bei den Herbstsitzungen wurde mit 29 Stimmen angenommen. Eine Vergabe mehrere Jahre im Voraus wäre unrealistisch. Die verspätete Vergabe hat in der Vergangenheit zu terminlichen Problemen geführt. Für 2007 hat sich noch niemand beworben, damit würde es 2007 keine Straßen DM geben.

Barbara Fischer stellt einen Dringlichkeitsantrag:
Axel Enderes soll beauftragt werden, die Deutsche Meisterschaften im HM, M, und Langstrecke zu koordinieren und in eigener Verantwortung zu bewerben. Die Vergabe soll in Abstimmung mit dem Landesverband erfolgen.
Der Antrag wird mehrheitlich angenommen (7 Gegenstimmen).

Damit im Zusammenhang stehende Vergabe einer DM im Teamzeitfahren auf dem ZDF Gelände in Mainz wird mit großer Mehrheit angenommen (2 Gegenstimmen). Hierbei handelt sich um ein medienwirksames Vorhaben, welches vom Hessischen Verband aus geht und in Saarland stattfinden soll. Mit dem dortigen Verband sollen jedoch Verhandlungen geführt werden. Die Fernsehanstalt hat versprochen die Ausstrahlung dieser Meisterschaft im aktuellen Sportstudio zu bringen und in diversen Kindersendungen zu präsentieren. Eine langfristige Etablierung dieser Veranstaltung wird zugesichert, wenn alle Verbände mitziehen und sich eine angemessene Zahl von Teams beteiligen.

Der Antrag 2a Rollengröße wurde mit knapper Mehrheit (16 Stimmen) angenommen.
Damit wird die Beschränkung (80mm Rollen) im Punkt 8.3 der Basis WKO bzw. Punkt 6.2 der WKO-Straße im Schülerbereich aufgehoben.

Weitere Änderung der WKO (27 Ja Stimmen) - Vereinsstaffel Junioren A und der Aktivenklasse es soll Zweier- und Dreier-Staffel geben. Gültigkeit ab 2006 (Für dieses Jahr sind die Ausschreibungen jedoch schon raus).

DM im Doppelmarathon am 22. Juli 2007 wurde einstimmig nach in Prezelle vergeben.

Die Sportmedizinische Untersuchung bei Sportlern unter 18 Jahren - soll in der WKO klarer formuliert werden (Antrag aus Hessen). Standard-Sportuntersuchung genügt!

Möglichkeit der SK-Beschlüsse "per Umlauf" (Antrag aus Hessen) wurde mit 18 Stimmen abgelehnt.

Dringlichkeitsantrag des TRIV - für alle Regiocups soll eine Lizenzierungspflicht eingeführt werden. Konnte nicht zur Abstimmung zugelassen werden, da erst geklärt werden muß was Regiocups sind und ob diese immer dem Verband untergeordnet sind.
Die Anträge aus Hessen zur Verankerung der Verleihung Goldener Inliner in der WKO, sowie deren Wertungsmodus... wurden angenommen.

Die Veränderung der Streckenlänge für Deutsche Einzelstreckenmeisterschaften wurde mit 11 Gegenstimmen (21 Enthaltungen) abgelehnt.

Ein paar weitere Anträge wurden wegen Formfehlern zurückgenommen.

Im weiteren Verlauf wurde etwas heftiger diskutiert, nachdem aus Bayern Kritik an der Ernennung der GBC zur ranghöchsten Deutschen Rennserie aufkam.
Nachdem die SK bei der Herbstsitzung diese Wertung verabschiedet hat, kam die Entwicklung der GBC nicht in erwünschtem Maße voran. Ein Weiterer Vorwurf - die Einhaltung der WKO ist im Moment nicht im erforderlichen Maße erbracht.
Die Arbeitsgruppe der GBC und der Veranstalter haben nach eigenen Aussagen alles getan um diese Serie am Leben zu erhalten.
Zur Beseitigung aller Zweifel, wurde die GBC durch erneute Abstimmung zur ranghöchsten Serie erklärt.


Name:
Text:

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_errno() in /homepages/27/d258911277/htdocs/skateday/berichte/berichtAnzeigen.php:92 Stack trace: #0 {main} thrown in /homepages/27/d258911277/htdocs/skateday/berichte/berichtAnzeigen.php on line 92